Ad hoc Pressemitteilungen

2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007

13.04.2021 Alle portugiesischen Photovoltaik-Projekte bereit zum Bau

Am 12. April hat die Gemeinde Palmela östlich von Lissabon die Baubewilligung für die 49.4 MW Photovoltaik-Anlage Poceirão ausgestellt. Damit hat das Projekt den Status RTB ("Ready To Build") erreicht.

Somit haben folgende vier Projekte der Edisun Power mit insgesamt 156 Megawatt die Baureife erreicht.....

Pressemitteilung, Download (PDF)

30.03.2021 Verstärkung des Verwaltungsrats vorgeschlagen

Der Verwaltungsrat der Edisun Power Europe AG schlägt an der Generalversammlung vom 23. April 2021 die Zuwahl von Horst H. Mahmoudi und Marc Klingelfuss in den Verwaltungsrat vor. Horst H. Mahmoudi soll zudem Rainer Isenrich, bisher in Doppelfunktion als Präsident des Verwaltungsrats und CEO, als Präsident ablösen. Rainer Isenrich bleibt CEO und stellt sich zusammen mit den anderen bisherigen Mitgliedern des Verwaltungsrats Fulvio Micheletti, Reto Klotz und José Luis Chorro Lopez für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.

Mit der Erweiterung des Verwaltungsrats soll das Potenzial der Edisun Power im zukunftsträchtigen Markt der erneuerbaren Energien besser ausgeschöpft werden. Durch die Elimination der Doppelfunktion wird zudem den gestiegenen Anforderungen an die Corporate Governance der Gesellschaft Rechnung getragen.....

Pressemitteilung, Download (PDF)

26.03.2021 Jahresergebnis 2020:
Solide Performance in einem anspruchsvollen Umfeld

  • Umsatzreduktion von 13% auf CHF 12.37 Mio. (in Lokalwährung -10%)
  • Reduktion des EBITDA um 16% auf CHF 8.70 Mio.
  • Reduktion des Reingewinns um 8% auf CHF 3.29 Mio.
  • Erste Grossanlage in Portugal seit Ende 2020 in Betrieb
  • Stabile Dividende von CHF 1.10/Aktie beantragt
2020 war für Edisun Power aus finanzieller Sicht ein Übergangsjahr, in welchem die Umsetzung der 206 MW grossen Pipeline in Portugal startete und die erste Anlage Ende Jahr ans Netz angeschlossen werden konnte. Die Covid-19 Krise führte vor allem im ersten Halbjahr zu historisch tiefen Strompreisen, was sich entsprechend negativ auf das Ergebnis auswirkte. Hingegen konnten Wertberichtigungen auf PV-Anlagen im Umfang von CHF 0.56 Mio. aufgelöst werden, so dass insgesamt ein Reingewinn von CHF 3.29 Mio. resultierte. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von CHF 1.10 pro Aktie aus Kapitaleinlagereserven vor......

Pressemitteilung, Download (PDF)